Elektronische Zugangskontrolle (EZK)

Ein elektronisches Beschlagsystem von FSB und Winkhaus

Schließbar mit Karte an einer Vollglastür
Mit Karte schließbar an einer feuerhemmenden T30 Tür
Ein Bürotür schließbar mit Karte
Karten-Schließanlage an einer Hotel-Tür

Die Innovationskultur von FSB ist sprichwörtlich: Was man den „Blick über den Tellerrand“ nennt, hat immer wieder dazu geführt, existierende Beschlaglösungen im Objektbau zu hinterfragen und sich mit Bestehendem nicht zufrieden zu geben.
FSB hat sich mit elektronischen Zugangskontrollsystemen auseinandergesetzt. Dies hat man zusammen mit einem Kooperationspartner
getan, der nicht nur das notwendige elektronische Know-how hat, sondern mit seinen Profilzylindern, Mehrfachverriegelungssystemen und Elektronik- Komponenten zu den wichtigsten Marktpartnern im Bereich Türtechnik gehört: Das Unternehmen Aug. Winkhaus GmbH & Co. KG in Münster. Das erste Ergebnis dieser Allianz findet sich wieder in der neuen Beschlagsystemlösung EZK (EZK steht für „Elektronische Zugangskontrolle“), die wir Ihnen hier vorstellen. Dieses Beschlagsystem vereint Kernleistungen der beiden Unternehmen:  Die bewährte Winkhaus BlueChip Technologie wurde weiterentwickelt und ergänzt. Entstanden ist eine völlig neue, systemtechnisch abgestimmte und mittlerweile patentierte Beschlag-Lösung von FSB. Es versteht sich dabei von selbst, dass FSB bei dieser gemeinsamen Neuentwicklung auch den hohen formalästhetischen Ansprüchen genügen wollte. Dieses Schließsystem ist mit Karte oder Schlüssel schließbar. Die Vorteile einer Schließanlage mit Karte sind die niedrigen Kartenpreise. Kartenschließanlagen sind deshalb besonders im Hotelbereich so interessant.

Vorzüge gegenüber anderen Systemen:

  • Direkt mechatronisch öffnend
  • Nutzerfreundlich
  • Ästhetisch und dezent
  • In klassischer Optik

Mit EZK haben Sie insbesondere sensible Bereiche sicher im Griff. Auch das Thema Schlüsselverlust gehört ab sofort der Vergangenheit an: Statt ganze Schließanlagen oder auch nur -komponenten austauschen zu müssen, wird der betroffene BlueChip Schlüssel oder die betroffene BlueChip Karte softwareseitig gesperrt. Einfacher und kostengünstiger geht es nicht.

Was ist neu an EZK-Beschlägen?

Aufgrund der sicherheitstechnischen Anforderungen bei Schlüsselverlust oder Berechtigungsveränderungen haben sich elektronisch organisierte Zugangskontrollsysteme mittlerweile am Markt etabliert. Charakteristisch für alle am Markt verfügbaren elektronischen Zugangskontrollsysteme ist, dass eine Verbindung zwischen dem – elektronischen – Identifizieren und dem – mechanischen – Öffnen der Tür gefunden werden muss. Der Markt kennt hierzu verschiedene Philosophien: Entweder muss nach positiver Identifizierung direkt per Identmedium über den Profilzylinder entriegelt werden – oder über einen speziellen mit dem Profilzylinder gekoppelten Knauf mit Drehfunktion. Erst dann kann die Tür über die herkömmliche Türklinkenbetätigung geöffnet werden. Hinzu kommen rein beschlagorientierte, eher „kastenartige“ Lösungen, die nicht nur erheblichen Aufwand bei der Montage verursachen, sondern insbesondere dem Nutzer bei den Kriterien „Design“ und „Ästhetik“ ein hohes Maß an Toleranz abfordern.

Montagebeispiel des Schließsystems, bedienbar mit Karte oder Schlüssel
Was ist an EZK-Beschlägen anders?

Montiertes EZK System an einer Tür mit VerglasungErgonomischer, schneller und einfacher: FSB hat sich zum Ziel gesetzt, diesen Ablauf zu vereinfachen und zu beschleunigen und dem rein menschlichem Bedürfnis nach Vereinfachung Rechnung zu tragen: Man hat den Prozess der elektronischen Identifizierung direkt mit einem mechatronischen Modul, das man auf engstem Raum in der Drückerrosette untergebracht hat, verbunden. Kernstück dieses Meisterwerks der Feinmechanik ist ein elektronisch gesteuertes Kupplungselement, das bei einer positiven Identifizierung sofort die Bedienung des Schlosses über die Türklinke sicherstellt. Lästiges „Zwischenkuppeln“ entfällt.

Einsatzgebiete und Anwendungen

Darstellung der zu montierenden KomponentenDie Einsatzbereiche von EZK-Beschlägen sind vielfältig. Überall dort, wo organisatorische Sicherheit gewährleistet sein soll, ermöglicht das System eine flexible Handhabung von Zutrittsberechtigungen: Beispielhaft ist der Einsatz an Türen zu EDV Räumen, Laboren, Werkstätten, Archiven, Hotelzimmern oder sensiblen Verwaltungsbereichen.
Organisatorische Sicherheit: Der EZK-Beschlag eignet sich insbesondere zum Anlegen und Herausbilden organisatorischer Zugangsberechtigungen und Sicherheitsstrukturen in Innenbereichen. Als Systembestandteil zur Verriegelung von Zugängen wie bei konventionellen Systemen (durch Einstecken und Drehen des Schlüssels mit Wirkung auf den Schließriegel) kommt der Winkhaus BlueChip Zylinder zum Tragen. Er gewährleistet eine sicherheitsrelevante Absicherung – insbesondere von Außenzugängen – nach DIN 18257 bzw. VDS Schutzklasse B, wenn die kombinierten Beschlagelemente nach DIN EN 1906 geprüft und zertifiziert worden sind – wovon Sie bei allen FSB-Schutzbeschlägen ausgehen können.

Einheitliches Schließkonzept für Innen- und Außentüren Vorteil ist hierbei, dass ein- und dasselbe Ident- bzw. Schließkonzept eingesetzt werden kann: Die Beschlagtechnologe von FSB und das Winkhaus BlueChip System ergänzen sich optimal und sind dank vielfältiger System- Komponenten wie z. B. Kartenlesern für jeden Anwendungsbereich gerüstet. EZK ist insofern prädestiniert für den Objektbau, insbesondere in Unternehmen, Verwaltungseinrichtungen oder Behörden, wo in Innenräumen aufgrund Publikumsverkehrs oder aufgrund des Umgangs mit sensiblen oder personenbezogenen Daten verstärkt Aspekte organisatorischer Sicherheit von Bedeutung sind und weniger der „massive“ Einbruchschutz. So zum Beispiel in Finanzbehörden oder Arbeitsämtern, wo im Grunde während der Besuchszeiten beim Verlassen eines Raumes dieser immer abgeschlossen werden muss. Vergleichbares gilt für Anwaltskanzleien, Finanzdienstleister, Versicherungsagenturen,
Steuerberatungsbüros oder auch Geschäftsführungsbereiche. Ergänzt wird das Beschlagsystem EZK für derartige Anforderungen um entsprechende Module und Softwarelösungen zur Zeit- oder Personaldatenerfassung auf Basis des Winkhaus BlueChip Konzepts.

Die gastfreundliche und kosteneffiziente Lösung für Hotels

Vergleichbare Anforderungen gelten für Hotels: Auch hier ist das Anlegen insbesondere zeitlich begrenzter und häufig wechselnder Belegungen von Zimmern erforderlich. Hinzu kommt die Anforderung, unkompliziert, schnell, sicher und vor allem kostengünstig auf verlorengegangene oder irrtümlich mitgenommene Schlüssel bzw. Identmedien reagieren zu können. Selbstverständlich steht Ihnen zudem eine Software-Schnittstelle „Hotelfunktion“ zum Hotelbuchungssystem „Fidelio“ zur Verfügung. Für Hotels gibt es vielfältige ergänzende Lösungen: „Timefunktion“ für Hotels mit automatischem Erlöschen der Zugangsberechtigung ab einem definierten Zeitpunkt. Mechanische Verriegelbarkeit des EZK-Beschlages von Innen, um dem Gast das Gefühl des „Abgeschlossenhabens“ zu geben.
Jedes Hotel hat sein eigenes Ambiente, sein eigenen Stil, worauf jeder Hotelier stolz ist. Gerade in dieser Branche werden neben der Funktion hohe Ansprüche an das Design gestellt. Da sind globige Kartenleser selten erwünscht. Mit dem EZK-System bietet man dem Bauherren eine überaus große Entscheidungsfreiheit bei der Wahl der Beschläge.

Handfeste Argumente für Planer und Bauherren

FH-Zulassung für Brandschutztüren

EZK-Beschläge von FSB bedeuten für den Fach- und TGA-Planer erhebliche Planungsvereinfachung, Reklamations- und Haftungssicherheit. An geprüften Brandschutzelementen sind die feuerschutzzugelassenen EZK-Beschläge nach DIN 18 273 uneingeschränkt verwendbar. EZK Beschläge mit Türdrückern nach DIN EN 179 können in Verbindung mit passenden Schlössern sogar für Notausgangselemente verwendet werden.
Sowohl im Renovationsbereich als auch im Neubau liegen die Vorteile auf der Hand: EZK kann aufgrund der FH-Zulassung an entsprechenden Feuerschutztüren eingebaut werden, ohne dass die Verwendung des Beschlages in den entsprechenden Überwachungsunterlagen des Objekts dokumentiert werden muss. Im Gegensatz dazu müssen Beschläge ohne FH-Zulassung, die an Feuerschutztüren montiert werden sollen, mindestens das „Allgemeine Bauaufsichtliche Prüfzeugnis“ (ABP) aufweisen können. Doch damit nicht genug: Zudem muss ihre Verwendung auf der FH-Tür mit dem jeweiligen Türhersteller abgestimmt werden. Wenn dieser der Verwendung des Beschlages zustimmt, müssen Einsatz und Zustimmung in den Objektunterlagen dokumentiert werden. Wird eine dieser Vorschriften nicht berücksichtigt, verliert das ganze Türelement seine FH-Zulassung, was insbesondere im Brand-/Schadensfall massive haftungstechnische Konsequenzen haben kann. Mit der Verwendung von EZK-Beschlägen mit FH-Zulassung geht somit eine erhebliche Planungserleichterung einher: Bereits vorhandene oder auch mit anderen Beschlägen vorkonfigurierte FH-Türen können problemlos weitergenutzt und mit EZK-Beschlägen auf den neuesten Stand gebracht werden.

Wie funktionieren EZK-Beschläge?

Erläuterung der Bedienfunktion, schließen mit Karte oder Schlüssel
Erläuterung des Batteriewechsel beim EZK System
Tür öffnen/schließenDen Schlüssel wie abgebildet vor die „Schlüsselrosette“ halten.
Bei Zugangsberechtigung ertönt ein kurzer Signalton. Der Türdrücker
ist für ca. 3 Sekunden eingekoppelt. Die Tür kann geöffnet werden.
Bei Nicht-Berechtigung ertönt ein langer Signalton. Der Türdrücker
bleibt in Leerlaufstellung.
Dauerfreigabe: Die Dauerfreigabe erfolgt durch Vorhalten
des Schlüssels für ca. 3–5 Sekunden. Es ertönen 2 kurze Signaltöne,
nach denen der Türdrücker dauerhaft eingekuppelt wird. Die Tür kann ständig begangen werden, ohne dass das System erneut angesteuert
werden muss. Das Zurückstellen der Dauer freigabe erfolgt durch Vorhalten des Schlüssels für ca. 3–5 Sekunden. Es ertönen 2 lange Signaltöne, die Dauerfreigabe wird aufgehoben und der Türdrücker
geht in Leerlaufstellung. Die Tür ist wieder verschlossen.
Batteriewechsel3 aufeinander folgende kurze und lange Signaltöne zeigen entladene
Batterien an.
Die Deckrosette an der Türinnenseite demontieren: Dazu ist nicht mehr zu tun, als die beiden Senkschrauben zu lösen und die Kunststoff-Unterrosette abzunehmen.
Nun die Elektronikbaugruppe hervorziehen und die Kabelsteckerverbindung trennen. Anschließend die Elektronikbaugruppe ganz herausnehmen.

Modellübersicht: Türdrücker mit EZK

Die hier abgebildeten Türdrücker bilden eine repräsentative Auswahl der unserer Erfahrung zufolge gängigsten FSB-Türdrücker für den Objektbau. Eine Fülle weiterer Modelle finden Sie im aktuellen FSB-Handbuch. Bei einem entsprechenden Auftragsvolumen sind auch diese – mit wenigen Ausnahmen – als Bestandteil eines EZK-Beschlages lieferbar.

Design 1005Design 1015Design 1016Design 1023
FSB-Design 1005
FSB-Design 1015
FSB-Design 1016
FSB-Design 1023
Design 1025Design 1028Design 1035Design 1045
FSB-Design 1025
FSB-Design 1028
FSB-Design 1035
FSB-Design 1045
Design 1070Design 1075Design 1076Design 1077
FSB-Design 1070
FSB-Design 1075
FSB-Design 1076
FSB-Design 1077
Design 1078Design 1088Design 1089Design 1093
FSB-Design 1078
FSB-Design 1088
FSB-Design 1089
Design 1097Design 1098Design 1106Design 1107
FSB-Design 1097FSB-Design 1098FSB-Design 1106FSB-Design 1107
Design 1108Design 1111Design 1119Design 1144
FSB-Design 1108FSB-Design 1111FSB-Design 1119FSB-Design 1144
Design 1146Design 1147Design 1160Design 1173
FSB-Design 1146FSB-Design 1147FSB-Design 1160FSB-Design 1173
Design 1176Design 1177Design 1178
FSB-Design 1176FSB-Design 1177FSB-Design 1178
Farbwahl: Fast alle Beschläge sind in verschiedenen Farben lieferbar

 

Systemmerkmale

  • Berührungslose Kommunikation zwischen Beschlag und Schlüssel (Innentüren)
  • Passive Transpondertechnik, d. h. die Intelligenz sitzt im Profilzylinder und im Beschlag
  • Die Chipkarte bzw. Schlüssel enthalten nur die Zutrittsinformationen
  • Dauerfreigabe und Einzelbegehung möglich
  • Modulares und flexibel erweiterbares Schließsystem auf Basis der Winkhaus BlueChip Technologie
  • Zusätzliche Funktionen wie Zeit- oder Personaldatenerfassung möglich
  • Stromversorgung über Lithiumbatterie 3,6 V 0,5 AA für ca. 40.000 Betätigungen mit einer Lebensdauer von circa drei bis vier Jahren

Systemvorteile

  • Bei Schlüsselverlust: Hohe Organisationssicherheit durch einfaches Löschen verlorengegangener Schlüssel
  • Geringe Unterhaltskosten – verlorene Schlüssel werden per Software gelöscht, kein Austausch von Teilen der Schließanlage
  • Einfache Definition von Schließhierarchien und Abläufen durch bewährte Winkhaus-Schließplansoftware
  • Unbegrenzte Flexibilität bei Änderungen der Raumnutzungen und Schließberechtigungen
  • Branchenweit einzige Beschlaglösung in klassischer wohnraumnaher Rosettenoptik
  • Erhältlich in den FSB Oberflächen und Materialien Aluminium, Alu-Grau, Edelstahl, Edelstahl PvD-messingfarbig
    beschichtet
  • Erhältlich in 31 verschiedenen Klinkendesigns, individuelle Ausführungen auf Anfrage möglich
  • Geeignet für Innentüren aus Glas, Holz und Stahl; branchenweit die einzige EZK-Beschlaglösung für Ganzglastüren
  • Schnelle und einfache Montage
  • Problemlose externe Notstromversorgung durch 9 V Blockbatterie

Planungsvorteile

  • Autark bestehende Lösung ohne bauseitige Vorkehrungen hinsichtlich Stromversorgung und Verbindungen zu externen Schnittstellen
  • Einfache und flexible Einsetzbarkeit, passend für alle PZ-Schlösser nach DIN ab Dornmaß 50 mm
  • Sehr einfache Montage
  • Leichte und problemlose Nachrüstung bestehender Türen und Schlösser möglich
  • Abgestimmter Bestandteil des umfassenden FSB-Produktprogramms an Tür-, Fensterbeschlägen und Produkten zur Objektinnenausstattung, mit einheitlichen Oberflächen in Aluminium, AluGrau, Edelstahl, Edelstahl PvD-messingfarbig beschichtet
  • Höchste Bestellsicherheit: Nur wer im Besitz der Sicherungskarte ist, kann Komponenten nachbestellen
  • Werkseitig kundenbezogene Organisationsphilosophie: Alle zu einem Objekt gehörenden Elektronikkomponenten
    werden mit eigenem Nummernkreis versehen
  • Alles aus einer Hand über einen Ansprechpartner bei verlässlichen und kompetenten Marktpartnern: FSB und Winkhaus
Sicherheit
FSB-Schutzbeschlag im zeitlosem Design
Die Winkhaus BlueChip Technologie erlaubt die problemlos Integration des BlueChip Profilzylinders in das EZK-Beschlagsystem.
Dieser ermöglicht das Betätigen des Schlosses – wie bei mechanisch schließenden Systemen üblich – durch Einstecken und Drehen desSchlüssels. So lassen sich auch an Außentüren alle FSB Beschläge – beispielsweise FSB Schutzbeschläge oder auch FSB Schutzrosetten in Kombination mit schlichten FSB Türgriffen – zur Absicherung von Außenzugängen in ein vollständiges elektronisches Zugangskontrollsystem integrieren.
Integration

Die Integration von EZK-Beschlägen und Winkhaus BlueChip Schließsystem macht es besonders für Hotel-Schließanlagen so geeignet. Hotelzimmer im Innenbereich werden von Gästen mit Karte geschlossen. Zimmer im Verwaltungsbereich und Außentüren mit höheren Sicherheitsanforderungem werden von Hotel-Mitarbeitern mit dem BlueChip Schlüssel geschlossen.

FSB-Schutzbeschläge in Kombination mit dem Schließsystem BlueChip von Winkhaus

Text und Bild mit freundlicher Unterstützung von Winkhaus

Digitale Schließsysteme & Zutrittskontrollsysteme , ,